Menu
Tablet
Mobile

Stadtmauern von Motovun, Motovun

Die mittelalterlichen Mauern der Stadt Motovun sind von ringförmiger und halbringförmiger Form, sie bilden einen konzentrischen Grundriss, der typisch für die mittelalterliche Stadt ist. Der älteste Stadtkern ist mit Schutzmauern aus dem 13. – 14. Jahrhundert umschlossen, die auf älteren Fundamenten beruhen, mit einer erhaltenen Höhe von 9-15 m und einer Länge von rund 45 m. Auf der Innenseite sind diese Mauern mit einer Reihe von Nischen verstärkt, die als Schießscharten dienten, und an sichtbaren Teilen besitzen sie viereckige Schutzbastionen. Oben auf den Mauern befindet sich heute die Vladimir Nazor Promenade, die rund um den höchsten Teil der Stadt führt, wobei einst dieser Rundgang auf der Außenseite mit Brustwehren verstärkt war, die im 16. und 17. Jahrhundert beseitigt wurde. Auf der Südseite des Hügelabgangshat sich die Unterstadt entwickelt und später in ihrem östlichen Teil die Vorstadt, die ebenfalls von Mauern umgeben waren. Diese Mauern haben mit der Zeit ihre Schutzfunktion verloren und wurden teilweise in die gebauten Objekte eingegliedert. Heute sind Spuren der Mauern erhalten geblieben. Alle drei Teile der Stadt sind durch ein inneres und äußeres Fortifikationssystem mit Mauern, Bastionen und Stadttoren aus der Periode des 15. bis 17. Jahrhunderts verbunden.
Die Gemeinde Motovun finanziert die sehr anspruchsvolle Sanierung eines Teils des Gemäuers auf der Außenseite der Stadt und die Sanierung der Stützwand der Barbakane. Die Arbeiten umfassen unter anderem: die Injektion der Bohrlöcher mit Injektionsmasse auf einer Basis von Kalk und weißem Zement, die Demontage der lockeren und den Teilaustausch durch neue Blöcke, die dem Material, den Maßen und der Bearbeitung nach den alten entsprechen.


Stadtmauern von Motovun, Motovun

Sitz

Kalinovica 3/IV
10 000 Zagreb, Kroatien

Zentrale

T. + 385 1 / 30 33 000
F. + 385 1 / 38 35 600