Menu
Tablet
Mobile

Kapelle St. Johannes der Täufer, Drenčina (Sisak)

Die Kapelle wird im Protokoll von 1696 als Holzoratorium auf dem Friedhof mit rustikaler Holzdecke (lat. tabulat) erwähnt. Sie wurde 1731 grundlegend erneuert, als sie auch ihren kleinen Turm erhielt. Im 18. Jahrhundert wurde die Vorhalle hinzugefügt. Der Hauptaltar stammt aus dem Jahr 1740, in dem die Kirchendecke und die Wände bemalt wurden.
Die Holzkonstruktion der Kapelle wurde im Laufe der Zeit infolge von Feuchtigkeit und anderen Gründen beschädigt. Sie wurde vollkommen auseinander genommen, die einzelnen Teile geschützt und restauriert und wieder zu einer Einheit zusammengefügt, wobei ein Teil der verschlissenen Baustoffe durch identische neue Eichenbalken der höchsten Klasse ersetzt wurde. Die Dachkonstruktion wurde dreilagig mit manuell gespalteten Nadelholzbrettchen – Schindeln – gedeckt.


Kapelle St. Johannes der Täufer, Drenčina (Sisak)

Sitz

Kalinovica 3/IV
10 000 Zagreb, Kroatien

Zentrale

T. + 385 1 / 30 33 000
F. + 385 1 / 38 35 600