Menu
Tablet
Mobile

Altstadt Samobor, Samobor

Die aristokratische Altstadt Samobor wurde von den Anhängern des Königs Ottokar II. auf dem Tepec Berg in der Zeit von 1260 – 1264 über dem Marktflecken gebaut, um an dieser Stelle die alte Grenze zu stärken. Der Stadtgrundriss ist unregelmäßig und entwickelt, er besteht aus drei Teilen, von denen der zentrale Teil mit dem Stadtkern der älteste ist. Am südöstlichen Teil des Kerns befindet sich auch die hohe Schutzbastion, der einzige bedeutendere Rest der ältesten Bauphase Ottokars, nach welcher diese Stadt auch ihren Namen erhalten hat und sich von den zwei aristokratischen Städten Okić und Lipovac unterscheidet, von denen sie die größte ist. An dieser Bastion befindet sich eine halbkreisförmige Bastion mit der interessanten Kapelle der hl. Anna aus dem dritten Jahrzehnt des 16. Jahrhunderts im ersten Geschoss der dreigeschossigen Bastion. Mit der Zeit breitete sich der Kern nach Norden hin aus zu einem trapezförmigen Hof, umgeben von einer starken Schutzmauer mit fünfeckigem Batterieturm an den Enden. Auf der südlichen Seite wurde zuletzt das dreigeschossige Haus gebaut. Bedeutendere Vorbauten gab es im dritten Jahrzehnt des 16. Jahrhunderts und die größten im 17. und 18. Jahrhundert. Jetzt bildet sich im Kern der Palasthof mit den Fassadenfrontseiten der geöffneten Vorhallen und mit der reichen Ausstattung des Interieurs. Ende des 18. Jahrhunderts verließen die Eigentümer die Stadt.
Im Rahmen des Projekts der Konsolidierung und Präsentation der Altstadt von Samobor wurden bisher die Arbeiten an der Erneuerung der Kapellenmauern ausgeführt. Unter Berücksichtigung der Denkmalmerkmale und der erschwerten Bedingungen infolge der Komplexität des senkrechten und waagerechten Transports ist das Projekt sehr anspruchsvoll. Die Arbeiten an der Mauerung der Steinwand, die ihrer Struktur nach gleich dem ursprünglichen Zustand ist, wurde die Beauftragung von qualitativ sehr guten Handwerkern gefordert. Beim Mauern wurden die Steine aus den Einstürzen, weißer Zement und gelöschter Kalk verwendet.


Altstadt Samobor, Samobor

Sitz

Kalinovica 3/IV
10 000 Zagreb, Kroatien

Zentrale

T. + 385 1 / 30 33 000
F. + 385 1 / 38 35 600