Menu
Tablet
Mobile

Stadtmauern im Venedig Durchgang, Novigrad

Die erhaltenen Stadtmauern der Stadt Novigrad überlappen sich mit ihrem Perimeter in einem kleineren Teil mit dem angenommenen Raster der spätantiken Siedlung, und zwar nördlich und Südlich des Tores „Porta Terraferma“. Sie umkreisen den historischen Stadtkern auf der Halbinsel und sind hauptsächlich mittelalterliche Mauern mit zahnartiger Krone aus der Mitte des 14. Jahrhunderts, verstärkt mit runden Renaissance-Festungen. Neben dem ehemaligen Haupttor der Stadt ist auch eine ältere viereckige Bastion erhalten geblieben. Infolge der Invasion der Kroaten und Sarazenen im Laufe des Mittelalters wurden die Mauern erneuert und verstärkt, aber ihr heutiges Aussehen verdanken sie größtenteils der Zeit der venezianischen Verwaltung, als sie in großem Maße repariert und erneut gebaut wurden, wovon auch die vielen Wappen der Podestate zeugen, die in sie eingemauert wurden. Die Mauern sind das Werk einheimischer Meister, gebaut aus gemeißelten Bruchsteinen mit der charakteristischen Zinnen-Struktur. Im 18. Jahrhundert werden die älteren Module aus dem Mittelalter und der Renaissance zu größeren Barockeinheiten verbunden. Die mittelalterlichen Mauern im Venedig Durchgang befinden sich am äußeren Teil der Halbinsel, direkt am Meeresufer, und stammen aus dem 13. Jahrhundert, was an der zahnförmigen Krone an der Spitze erkennbar ist. Auf den Mauern befinden sich kreisförmige und rechteckige Schießscharten und eingemauerte Podestat-Wappen.
Die Sanierung der Mauern erfolgte durch die Demontage der verschlissenen Steinblöcke und durch den Einbau neuer Blöcke gemäß den bestehenden, durch die Injektion der Mauern mit spezieller Injektionsmasse.


Stadtmauern im Venedig Durchgang

Sitz

Kalinovica 3/IV
10 000 Zagreb, Kroatien

Zentrale

T. + 385 1 / 30 33 000
F. + 385 1 / 38 35 600